Am 27.04.2018 fanden sich rund 70 Expertinnen und Experten sowie Interessierte aus Wissenschaft, Industrie und weiteren Bereichen beim Netzwerk Algen ein. Die Veranstaltung wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur (BOKU) am Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (UFT) abgehalten. Im Rahmen der insgesamt zwölf Vorträge und einer Podiumsdiskussion wurden neueste Entwicklungen und Projekte aus Österreich und darüber hinaus mit dem Bezug zum Rohstoff Alge vorgestellt. Der Schwerpunkt der Konferenz lag auf dem Thema Kultivierungsbedingungen und Kontamination.

Weitere Informationen, Veranstaltungsdokumentation und Präsentationen: https://nachhaltigwirtschaften.at/de/veranstaltungen/2018/20180427-netzwerk-algen-kontamination.php

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Ergebnisse der Versuche aus den Workshops  im Februar und März (und dem Versuchszeitraum dazwischen) gezeigt. Die Schülerinnen und Schüler des SZ Ybbs präsentierten ihr Poster mit dem Titel „Kultivierung von Algen in unterschiedlichen Medien“ einem Publikum  aus Österreich, Deutschland und Tschechien.

„Netzwerk Algen“ am 27. April 2018

Fotos © ÖGUT